Gedichte

Nur du

Meine Freude.
Mein Glück.
Mein Geschenk.
Das bist du.

Mein Lächeln.
Mein Herz.
Meine Maus.
Das bist du.

Mein Ruhepol.
Meine Sonne.
Meine Energie.
Meine Liebe.
Das bist du,
Nur du.

Gedichte

Aussicht

Das Leben, es ist hart
Und es wird noch härter
Man wird schwer fertig
Mit den kritischen Zeiten.

Nach dem großen Umbruch
Wird das Leben so wunderbar
Und viel Arbeit kommt
Tausend Jahre warten.

Und wir beide
Wir haben die Ewigkeit
Um seinen Willen zu tun
Und Hand in Hand zu gehen.

Gedichte

Fahrt im Schnee

Die Augen fest auf der Fahrbahn
Doch rechts und links entlang
Da stehen Bäume, sonst grün
Heute weiß und leuchten geradezu.

Sie werfen ihr Muster von hell und dunkel
Von Schatten und Licht
Und sie verleihen der Allee ihr Gesicht
Ihr traumhaftes Antlitz aus Schnee. 

Mal schnurgerade, dann wieder Kurven
Und von Zeit zu Zeit, rieselt es
Es glitzert auch, wenn denn mal
Ein einzelner Sonnenstrahl seinen Weg findet.

Der Wald am Wegesrand
Er strahlt eine gemütliche,
Wunderschöne Ruhe aus
Und lässt mich den Moment genießen. 

Gedichte

Sprachlos

Telefon. Gespräch. Blumen. Geduld. Sprache. Wiederholen. Übersetzen. Warten. Lesen. Sprechen, mit Mühe. Lächeln. Investieren. Korrigieren. Lernen. Sich kennenlernen. Kater. Katze. Ehe. Kraft. Freude. Neugier. Ein bisschen vermissen. Sprachlos. 

Das alles, das sind wir. 

Gedichte

Winter

Der Wind gleitet, wie von unsichtbarer Hand, über das große, weite Weiß, das bis zu der Baumreihe dort hinten reicht. Die Luft erscheint geradezu gefroren. Verschiedene Stellen glitzern, sie blinken kurz auf und verschwinden dann wieder, um anderen die Bühne zu überlassen. Tief steht die Sonne am Himmel und lässt ihren fahlen Schein über das Feld erstrahlen. Letzte Nacht hatte es geschneit, jetzt glitzert es und ist auf seine einzigartige Weise schön. Ruhig. Schlafend. Kristallklar. Es ist Winter.

Ältere Einträge »