Kennst du das? Dieser Moment, wenn du aus dem Fenster siehst und dich fragst, ob heute das Wetter genauso schön werden wird wie in den vergangenen Tagen, mit warmen Sonnenstrahlen und saftigem Grün der Wiese… Doch du stellst ernüchtert fest: es ist kalt, grau, regnerisch. Auch dieses Wetter hat seine schönen Seiten, das erkennst du wohl später.

Kennst du das? Du begegnest jemandem, sprichst das aus, was dein Gegenüber denkt, wahrnimmt, empfindet. Und plötzlich realisierst du, dass das etwas ist, dass du schon ewig vermisst hast. Ein beruhigendes Gefühl, dass jemand dich verstehen kann. Dass du jemanden einfach verstehen kannst. Manchmal eben auch ohne Worte… und dass dir das Zuhören, Ergänzen und der Gedankenaustausch Freude machen und dir Zufriedenheit schenken.

Doch kennst du das? Du schaust in das Fenster, siehst Blumen, Zeichnungen, Landschaften. Aber auch Erinnerungen. Und gelegentlich kommt dir dabei der Gedanke, dass die Zeit unaufhörlich ist, während sie verrinnt. Ein stetiger Wandel, von dem du noch nicht beurteilen kannst, ob er dir gefällt oder nicht.

Ungelebte, ja unmöglich gewordene Zukunft. Durch Missverständnisse, Fehler und Verlorenes. Ein gemischtes Gefühl.