Nun schon seit vielen Stunden
Denk ich über dich nach,
Über deine Freude, über deine Wunden;
Heut ist draußen ein schöner Tag.

Als ich kennen lernte dich,
Das ist noch gar nicht so lang her;
Doch es fühlt sich an für mich,
Als ob es schon Ewigkeiten wär.

Du bist für mich die Sonn am Morgen,
Du bist am Abend der helle Stern.
Wenn du nun hast so viele Sorgen,
Möcht ich dir dabei helfen gern.

Am Himmel die Sonne, so hell sie scheint,
Keine Wolke zu sehen, der Himmel ist blau.
Dein Herz ist traurig, und leise es weint,
Doch sieh, eine Blume, für dich nun, schau!

Draußen geht ein Wind, eine leichte Brise.
Wo irren die Gedanken?
Ein Schmetterling, der fliegt auf der Wiese.
Sie geraten ins Wanken…

Es könnte alles so schön sein,
Wenn nicht, ja wenn es nicht so wär gekommen.
Alles hat sich invertiert,
Dir wurde die Freude genommen.

Alles, was vorher weiß und hell war,
Ist nun dunkel, kein großes Licht;
Verschollen sind Ewigkeiten, schwer ist der Weg,
Und was lohnt, das weißt du nun nicht.

Der Weg war immer gerade, er ging geradeaus,
Er führte zum Lächeln hin.
Jetzt steht gradaus vor dir nur das Zollhaus;
Du weißt nicht wohin,

Und senkst das Kinn.
Was ist des Ganzen Sinn?

Was ist des Ganzen Sinn?

Ein Freund reicht dir die Hand,
Um dich zu führen in ein dir fremdes Land.
Noch kannst du es erkennen nicht,
Denn es fehlt in deinem Herzen Licht.

Wie kann ich nun dies Licht erbringen?
Vielleicht, indem ich ein Lied tu singen?
Ich hab keine Ahnung wie,
Aber sonst kommt Licht hinein wohl nie…

Ein schöner Song – für Dich,
Damit dein Herz – erhelle sich.
Ein schöner Tag ist das heut,
Für Lächeln ist jetzt Zeit.

Glaube mir, du bist wertvoll,
Auch wenn nun dein Herz noch nicht ist toll.
Auch für dich kommt die Zeit,
Wo ein kleines bisschen kleiner wird dein Leid…

Ein schöner Song – für Dich,
Damit dein Herz – erhelle sich.
Ein schöner Tag ist das heut,
Für Lächeln ist jetzt Zeit.

Von Herzen wünsch ich mir,
Das bald es besser geht dir;
Freude möge wieder deinen Weg lenk‘,
Und ich nun an dich denk.