In Erinnerung an …
Steinig ist der Weg,
Sandig ist der Strand;
Und ich hoff ich kann
Meine Schritte führ’n.

Schaue an den Himmel,
Laufend hierhin, dorthin;
Beobachte die Vögel, während sie fliegen,
Indem ich irgendwohin gehe.

Halte in meiner Hand
Dein Foto ganz fest;
Sitze nun im Sand,
Und denke schon ganz lang:

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, was ich sehn würde,
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, wo ich sein würde;
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, was ich tun würde
Wenn ich ich nicht kennen würd.

Plötzlich empfange ich
Eine Art Wellen von dir;
Nun bestimmt weiß ich
Was ich sollte tun:

Klopfe an deine Tür
Als sie langsam aufschwingt;
Du sitzt auf dem Boden
Und weinst hoffnungslos…

Schaue in dein Gesicht
Als eine Tränge herunterrollt;
Ihrer Spur folgend,
Sag ich nun zu dir:

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, was ich sehn würde,
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, wo ich sein würde;
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, was ich tun würde
Wenn ich ich nicht kennen würd.

Sitze neben dir,
Betracht dein goldnes Haar;
Sage einfach nichts,
Bin einfach nur da.

Nun ist die Zeit vorbei
Um mir ihr zu spielen;
Doch die Erinnerungen, sie bleiben da,
Als ob sie noch da wär.

Zeit wird es brauchen
Die Wunde zu heilen;
Aber ich hoffe dass ich
Deine Gedanken ein wenig ablenken kann.

Also sei nicht mehr so traurig,
Und wenn’s nur für mich ist;
Lass ein kleines Lächeln in dein Gesicht,
Und wenn’s nur für mich ist…

[und du sagst zu mir]
Du kannst dir einfach nicht vorstellen was du tun würdest,
Du kannst dir einfach nicht vorstellen was du sehen würdest,
Du kannst dir einfach nicht vorstellen wo du sein würdest,
Wenn du mich nicht kennen würdest.

… Wenn ich dich nicht kennen würd.